Die Lehrerinnen der AFA führen regelmässig Familienbesuche durch. Das hilft ihnen den Kontext der einzelnen Kinder besser zu verstehen. Gleichzeitig beraten sie die Bezugspersonen in den unterschiedlichsten Angelegenheiten.

Einige Kinder leiden an Lern- oder Konzentrationsschwierigkeiten. Durch das Gespräch mit den Kindern selber und die Familienbesuche versuchen die Lehrerinnen die Ursachen dafür herauszufinden. Die Liste der Gründe ist lang. Es gibt Kinder, die zuhause nicht genug zu essen bekommen oder geschlagen werden. Dann kann es auch sein, dass die Eltern im Drogenhandel involviert sind. Die Lehrerinnen zusammen mit Maria, der Schulleiterin, versuchen bei ihren besuchen sich selber ein Bild von der Situation zu machen. Dabei sensibilisieren sie die Bezugspersonen, die Kinder jeden Tag in die Schule zu schicken und sie von der Strasse fernzuhalten.

Vor allem Maria ist ein Respektsperson in der lokalen Gemeinschaft. Ihre Ratschläge werden gesucht und Ernst genommen.

Viele der Familien sind sehr gross. Oftmals teilen sie sich ein paar wenige Zimmer.

 

 

Leave a comment

Your email address will not be published.